Journal Dienstag, 6. April 2021 – Aprilwinter

Mittwoch, 7. April 2021 um 6:33

Doch mal wieder gut geschlafen.

Draußen Winter und scheißkalt, das soll jetzt erst mal so bleiben.

Blick vom Küchenbalkon.

Eisige Winde auf dem Fußweg in die Arbeit.

Kaiser-Ludwig-Platz.

Theresienwiese.

Bavariapark.

Der Schnee blieb nicht nur den ganzen Tag liegen, es gab immer wieder Schnee- und Graupelschauer, aber auch Sonne – April halt.

In der Arbeit viel Arbeit, durchaus mit Druck und mit Menschen.

Die Feierabendbeschäftigung stand schon lange fest, schließlich war Osterschokolade-für-die-Hälfte-Tag! Doch der Edeka, den ich abräumen wollte, hatte wohl fast punktgenau kalkuliert: Es war kaum etwas übrig, ich bekam KEINEN! LINDT! HASEN!

Ein Glück wartete daheim ein Osternestl der Schwiegereltern (Herr Kaltmamsell hatte sie gestern besucht) und eine Schokoladenlieferung aus Franken von Freunden.

In einer sonnigen Phase des Abends (Sommerzeit ist super) legte ich im Wohnzimmer meine Yogamatte aus und absolvierte eine Runde Yoga mit langweiligen Atemübungserklärungen (Stoßatmen kenne ich aus meiner Chorzeit, allerdings ging es da ums Zwerchfell, nicht um den Nabel und Energie), aber interessanten Sachen für die Bauch- und Rückenmuskulatur.

Zum Nachtmahl servierte Herr Kaltmamsell Palak Paneer, also Spinatcurry mit selbst gemachtem Frischkäse.

Letzter Blick auf die Corona-Friese 2, Mittwoch geht’s nach Feierabend zum Abschneiden. Ob es wohl das Klügste wäre, um einen Schnitt zu bitten, der wieder sechs Monate hält?

die Kaltmamsell

7 Kommentare zu „Journal Dienstag, 6. April 2021 – Aprilwinter“

  1. Christine meint:

    Mir ist auch aufgefallen, dass die Osterschoki schon am Samstag ziemlich abgegrast war. Und zwar in mehreren Geschäften! Erstaunlich.

    Und dieses Hü-Hott-Aprilwetter mag zwar meterologisch normal sein, in dieser Intensität habe ich es aber schon lange nicht mehr erlebt. Schnee sehe ich als persönliche Beleidigung, weil ich auf das Fahrrad angewiesen bin auf dem Weg zur Arbeit.

  2. Beate meint:

    Hier gab es auch „Schneestürme“ … und heute morgen auch wieder ein bisschen Schnee. Der April zeigt, was er kann!

    Ui sechs Monate kein Friseur … mir macht das nix, hab lange Haare … merke nur, dass ich pflegen und „cremen“ muss wie nie zuvor.

  3. Berit meint:

    Erhöhten Pfleegaufwand stell ich hier auch fest! Dachte zuerst es liegt an fehlender Wasseraufnahme aber auch danach muss ich noch cremen, cremen, cremen.

  4. Nina meint:

    Immerhin haben Sie noch Haare. Ich hab mittlerweile Coronastressbedingten Haarausfall. Hier bleibt der Schnee immerhin nicht liegen. Facebook hat mich allerdings gestern daran erinnert, dass es auch vor 6 Jahren am 6.4. bereits dicht geschneit hat. So ungewöhnlich also auch nicht. Ich hatte in den letzten Tagen Geburtstag und es gibt da eigentlich seit Jahren nur Extreme, entweder ich sitze schwitzend im
    T-Shirt in der Sonne oder es schneegraupeltregnet und ist eisig kalt.

  5. Croco meint:

    Meinem Eindruck nach hatten die Geschäfte viel weniger Schokolade bestellt. Die üblichen Rieseneier und italienischen Kuchen waren erst gar nicht aufgetaucht. Und die Goldhasenmenge schien auch begrenzt.
    Die Frisur gefällt mir, ich mag allerdings auch Haare in großen Mengen. Der Schnitt war richtig gut, sonst würden sie jetzt nicht so gut fallen.
    Bei meiner Friseurin hatte ich ein gutes Gefühl, Lüftung, Abstand, Desinfektion und alle hatten FFP2-Masken.

  6. Sandra meint:

    Zum Thema Osterschokoladenreste: https://www.shopblogger.de/blog/archives/24780-Osterrestanten-21.html

  7. Die M. meint:

    Lindt war hier in den Kaufhäusern schon vor Ostern zum halben Preis zu haben…

Beifall spenden: (Unterlassen Sie bitte Gesundheitstipps. Ich werde sonst sehr böse.)

XHTML: Folgende HTML-Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


Sie möchten gerne einen Kommentar hinterlassen, scheuen aber die Mühe einer Formulierung? Dann nutzen Sie doch den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein, Sternchen darüber und darunter kennzeichnen den Text als KOMMENTAROMAT-generiert. Sie müssen nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen