Journal Sonntag, 6. Mai 2018 – Kein Freibadstart

Montag, 7. Mai 2018 um 5:38

Noch vor sieben ausgeschlafen aufgewacht. Die pünktlich durchgelaufene Ladung Wäsche aufgehängt (Weißes/Helles).

Gebloggt – dauerte wohl ein bisschen länger als sonst, irgendwann stand Herr Kaltmamsell neben mir: “Was is jetz?!” Internet gelesen. Mein Plan war eigentlich gewesen, vormittags im Schyrenbad die Draußenschwimm-Saison zu beginnen, doch meine Lust darauf schwand minütlich, zumal der Himmel eher grau war. Dann ließ ich das halt und brach statt dessen in Häuslichkeiten aus:
– Duschen etc.
– Frühstückliches Mittagessen zubereitet: Spargelcremesuppe aus Sud vom Vorabend, Pancakes (ich hatte Herrn Kaltmamsell, als er vom Zombierennen heimkam, die Alternativen Scones und Pancakes angeboten)
– Bügeln
– 20 Nägel von Nagellack befreit, Maniküre (seufz)
– Schuhe geputzt
– Wanderschuhe gereinigt und gefettet, das muss bis nach dem Wanderurlaub reichen.

Mittlerweile war es herrlich sonnig geworden, ich setzte mich zum Lesen auf den Balkon. Nachmittags aß ich Bananen mit Joghurt und Honig, machte ein Stündchen Siesta.

Raus wollte ich aber auch (allein schon wegen der Pokémon), Spaziergang durch die Innenstadt (Marienplatz, Tal, Lehel, über Glockenbachviertel zurück).

Die Robinien blühen, eine duftete mich auch an.
Doch auf dem Spaziergang wurde mir immer trüber, die Schmerzen im Bein halfen nicht. Abends zurück daheim also Gin Tonics. Herr Kaltmamsell servierte ein besonders köstliches Curry, im Fernseher ließen wir Kingsmen laufen.

§

Kürzlich verlinkte ich Junot Díaz’ Essay über seine Vergewaltigung als Kind und die Folgen. Mittlerweile hat sich herausgestellt, dass die angedeuteten schlimmen Dinge, die er als eine Konsequenz anderen angetan hat, weit reichen.
“Junot Díaz Responds to Allegations of Sexual Misconduct and Verbal Abuse”.
Lassen Sie sich von der Überschrift nicht in die Irre führen, tatsächlich sind hier konkrete Vorwürfe zitiert.

die Kaltmamsell

Comments are closed.

Sie möchten gerne einen Kommentar hinterlassen, scheuen aber die Mühe einer Formulierung? Dann nutzen Sie doch den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein, Sternchen darüber und darunter kennzeichnen den Text als KOMMENTAROMAT-generiert. Sie müssen nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen