Journal Mittwoch, 2. März 2022 – Ereignisloser Arbeitstag

Donnerstag, 3. März 2022 um 6:32

Die Nacht war ok, aufgewacht vor Weckerklingeln.

Der Tag startete wieder sonnig und knackig kalt, bewölkte sich bis zum Abend aber.

Im Büro traf ich auf die befürchtete Welle, weil viele meiner internen Schnittstellen die Betriebsferien Montag/Dienstag nicht freigenommen hatten, manche auch das Wochenende durchgearbeitet. Bis Mittag sah ich langsam Land.

Mittagessen war Karottensalat mit viel Koriander (uns fiel kein weiterer Einsatz in den nächsten Tagen ein, also kam der ganze kleine Bund rein) und Grapefruit.

Der Nachmittag war ebenfalls voll, ich beendete ihn spät und erschöpft.

Mir fiel absolut nichts einzukaufen ein, also ging ich nach Feierabend direkt nach Hause.

Eine Maschine Wäsche gefüllt und eingeschaltet, eine interessante Runde Yoga geturnt. Währenddessen gingen in München Zehntausende auf die Demo auf dem Königsplatz gegen den russischen Angriff auf die Ukraine.

Insgesamt waren für die Veranstaltung 17 Rednerinnen und Redner angekündigt, darunter die Generalkonsuln der Ukraine und der USA sowie Vertreter aller weiterer Parteien – außer der AfD.

Fürs Abendessen hatte ich mich zuständig gemacht. Am Vorabend hatte ich schon mal den Teig für ligurische Focaccia al formaggio zubereitet – und morgens festgestellt, dass das keine gute Idee war: Einiges des vielen eingearbeiteten Olivenöls war wieder ausgetreten. (Habe ich im Rezept festgehalten.)

Verarbeiten ließ sich der Teig zum Glück trotzdem gut, wurde aber beim Backen nicht so blättrig-mürbe wie gewohnt. Als Käse verwendete ich das letzte Stück Weichkäse aus dem über Crowdfarming erworbenen Paket Ziegenkäse von Aubagueta (derzeit kann man dort übrigens wieder einkaufen).

Dazu machte ich Chicoree-Orangen-Salat, der besonders gut schmeckte. Nachtisch viele Süßigkeiten.

die Kaltmamsell

3 Kommentare zu „Journal Mittwoch, 2. März 2022 – Ereignisloser Arbeitstag“

  1. Texas-Jim meint:

    Mit meiner winterlichen Kartoffelsuppe verbrauche ich gleichzeitig auch Unmengen an Gelben Rüben. Und da ich bis zu einer überaus standhaften Sämigkeit püriere und das Gemisch zuvor im Dampfkochtopf gare, muß ich sie nicht einmal besonders fein schneiden.

  2. toni meint:

    Ich fand diese Karottencreme ziemlich lecker:
    https://www.chefkoch.de/rezepte/1231211228147474/Karottenpueree-Ras-el-Hanout.html

  3. die Kaltmamsell meint:

    Jetzt kapiere ich das Missverständnis, Texa-Jim, toni, nachdem ich mich stundenlang fragte, warum Sie über Karottenrezepte schreiben: Es war der Bund Koriander, für den uns kein weiterer Einsatz einfiel, und der gesamt in den Salat kam. Karotten kommen hier eh immer weg, halten sich ja auch länger als frischer Koriander.

Sie möchten gerne einen Kommentar hinterlassen, scheuen aber die Mühe einer Formulierung? Dann nutzen Sie doch den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein, Sternchen darüber und darunter kennzeichnen den Text als KOMMENTAROMAT-generiert. Sie müssen nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen