Journal Samstag, 23. September 2017 – Frühherbstfarben

Sonntag, 24. September 2017 um 6:37

FREI!
Klar, werden Sie sagen, ich habe doch immer Samstag frei. Aber in diesem Fall meine ich: Keine Termine, keine Verpflichtungen, frei!

Das Ausschlafen, auf das ich mich so gefreut hatte (wegen diverser Termine seit zwei Wochen nicht mehr), klappte schon mal nicht: Ich wachte um sieben mit dumpfer Stirn auf, zum Glück trotz diverser Gläser Rotwein am Vorabend ohne Migräne.

Vormittags Isarlauf, davor mäanderndes Aufräumen – Sie kennen das: Im Wohnzimmer die Socken vom Wäschständer abgenommen, zu Paaren gestülpt, im Schlafzimmer in die Sockenschublade geräumt, Kopfkissen aufgeschüttelt, über schmutzige Unterwäsche gestolpert, Unterwäsche ins Kammerl zur Schmutzwäsche getragen, Laufklamotten aus der Kommode in der Diele geholt und bis auf Oberteil ins Bad getragen, weil für Oberteilentscheidung erst die Außentemperatur geprüft werden muss, zurück zum Wäscheständer, auf dem Tisch daneben die benutzte Morgenkaffeetasse gesehen, Tasse in die Küche getragen und in den Geschirrspüler geräumt, die ungespülte Cafetera gesehen und gleich mal abgespült, zurück zum Wäscheständer, auf dem Weg das nicht fertig gemachte Bett gesehen, Bett fertig gemacht, nicht-schmutzige oder -verschwitzte Kleidung vom Vorabend in den Schrank gehängt, gleich mal Sommer-/Winterkleidung umgeräumt, ein Kleid aussortiert, zurück zum Wäscheständer, Unterwäsche abgenommen und gefaltet, im Schlafzimmer schubladiert, zurück zum Wäscheständer, ach ja, ich wollte ja auf dem Balkon die Außentemperatur checken, auf den Balkon getreten und frühstückende Meisen erschreckt, hm – am besten kurzärmlig laufen, aber eine leichte Weste darüber, zurück zum Wäscheständer, selbigen klein gefaltet und im Kammerl verstaut, kurzärmliges Oberteil in der Schublade mit Sportsachen gesucht, Oberteile alle rausgenommen und ordentlich…er zusammengelegt und zurück geschlichtet, mit Oberteil ins Bad. Nun, im Ergebnis war alles aufgeräumt, was ich aufräumen wollte, strukturiert und mit System wäre das auch nicht viel schneller gegangen. Aber hätte vielleicht weniger Spaß gemacht.

Der Isarlauf (Wittelsbacherbrücker bis Großhesseloher Brücke und zurück) war in sonnigen Herbstfarben sehr schön, aber anstrengend.

Auf dem Heimweg holte ich Frühstückssemmeln.

Daheim wartete ein Paket mit drei Kleidern fürs Winterhalbjahr auf mich, eine Erstbestellung bei diesem Internetladen: Alle drei gefielen, alle drei passten.

Nach Duschen und Frühstück ein wenig Siesta, dann machte ich nach Langem mal wieder Granola.

§

Die Berichterstattung zu den Konsequenzen des Brexit (BLOODY IDIOTS!) langweilt mich inzwischen. Es ist halt ein Riesenschlamassel, und die britische Regierung versucht das weiter eisern zu bestreiten.

Diesen Artikel in der Financial Times las ich allerdings gern:
„Brexit is Britain’s gift to the world“.

‘The UK is now experimenting on itself for the benefit of humanity’

die Kaltmamsell

2 Kommentare zu „Journal Samstag, 23. September 2017 – Frühherbstfarben“

  1. Ulla meint:

    Da kann ich ja von Glück sagen, dass wir Wasch- und Trockenraum haben und wir nicht die Wäsche im Wohnzimmer trocknen müssen. Nehme an Sie lüften ordentlich, wegen Schimmelgefahr.

  2. Sjule meint:

    ******************KOMMENTAROMAT**********************

    Gerne gelesen

    *******************************************************


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen